Jugenheim in Rheinhessen Weinblatt

Leben zwischen Reben

Jugenheim in Rheinhessen

Die Gemeindeverwaltung Jugenheim ist am Donnerstag, 04. Februar und Rosenmontag, 08. Februar 2016, geschlossen. 

Am Donnerstag, 11. Februar 2016, ist die Verwaltung wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit lade ich Sie zu einer öffentlichen/nichtöffentlichen Sitzung ein.

Gremien: Gemeinderat der Ortsgemeinde Jugenheim
Sitzungstermin: Montag, 11. Januar 2016, 20:00 Uhr
Ort: Jugenheim, Schulstraße 3, Rathaus
Raum: Ratssaal

Tagesordnung:

Beratung und Beschlussfassung:
Öffentlicher Teil:

TOP 1: Energetische Sanierung Halle - Haushaltsmittel

TOP 2: Bebauungsplan „Laukenstein IV - 2. Änderung vom 04.12.2014“ Änderung des Protokolls vom 01.10.2015

TOP 3: Satzung über die Erhebung von wiederkehrenden Ausbaubeiträgen für öffentliche Verkehrsanlagen der Ortsgemeinde Jugenheim

TOP 4: Festsetzung von Beiträgen für den Wegebau für das Haushaltsjahr 2016

TOP 5: Teilfortschreibung des Regionalen Raumordnungsplanes Rheinhessen Nahe 2014 Anhörverfahren nach § 10 Abs. 1 Landesplanungsgesetz (LPIG) Rheinland-Pfalz

TOP 6: Vertrag über die Bereitstellung von Iglu-Standplätzen in der Gemeinde

TOP 7: 1. Änderungssatzung zur Satzung über die Erhebung von Friedhofsgebühren

TOP 8: Verschiedenes
- Ehrenamtskarte

Nichtöffentlicher Teil:

TOP 9 Grundstücksangelegenheiten

TOP 10: Bauanträge

TOP 11: Verschiedenes
- Parksituation an der Kirche

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Petri
Ortsbürgermeister

Der Vereinsring Jugenheim hat auch für 2016 einen Kalender erstellt, aus dem alle Jahrestermine ersichtlich sind. Der Flyer wird am kommenden Wochenende verteilt.
Den Vereinen ist es gelungen auch in diesem Jahr ein vielfältiges Programm zusammenstellen, dass sicherlich für jeden etwas enthält. Wir bedanken uns bei allen, die sich auf diese Weise ehrenamtlich engagieren und uns viele Möglichkeiten der Begegnung in unserer Gemeinde ermöglichen. Daher hoffen wir auf eine gute Resonanz des Angebotes. Sollte der Flyer bei Ihnen nicht angekommen sein, können bei der Gemeinde weitere Exemplare abgeholt werden.

Alle Eltern und Kinder der Kita „Rathausstrolche“ in Jugenheim versammelten sich am Freitag, den 11.12.2015 um 14.00 Uhr im Rathaushof.
Von dort aus setzte sich unser Trupp Richtung Hintergasse in Bewegung. Mit Kinderwagen und Bollerwagen ging es zur Bushaltestelle, wo wir die Ampel überquerten. Es wurde unterwegs viel erzählt und die Kinder fieberten unserem Ziel entegegen.
Auf dem Fahrradweg angekommen, konnten die Kinder noch ein paar Stöcke sammeln, die wir später dringend brauchten.
Dann war es endlich soweit: Wir erreichten die Reithalle, wo auch unser diesjähriges Familienfest stattfindet. Zum Auftakt stimmten wir uns mit einem gemeinsamen Weihnachtslied ein:

Durch den Tannenwald in der Weihnachtszeit
geht ein Mann uralt ob es stürmt oder schneit
sägt die Bäume ab trägt sie huckepack
in die Stadt hinein zu den Kinderlein.

Durch den Tannenwald in der Weihnachtszeit
geht ein Mann uralt ob es stürmt oder schneit
ist ein guter Knecht, macht uns alles recht
wohnt im Walde draus heißt der Nikolaus.

Alle Kinder halfen die Feuerstelle mit Holz zu bestücken, um dieses im Anschluss zu entzünden. Die gesammelten Stöcke wurden mit Alufolie umwickelt, der Teig zu einer Schlange geknetet und um den Stock gelegt. Es dauerte eine Weile bis die Stockbrote zum Verzehr fertig waren, aber sie waren sehr lecker ….
Nicht nur das Lagerfeuer wärmte; es gab auch für die Großen Glühwein und für die jüngeren Teilnehmer Kinderpunsch. Für das leibliche Wohl war auch Bestens gesorgt: Würstchen, Brötchen, Salat und Folienkartoffeln kamen sehr gut an.
Nach soviel Herzhaftem rundeten Marshmallows das leckere Essen ab.
Die Stunden vergingen im Flug und selbst in der Dunkelheit hatten die Kinder viel Freude den Reitplatz zu erkunden.
Wie bereits im Aushang erwähnt „viele Hände, ein schnelles Ende“ haben wir alle gemeinsam aufgeräumt. An dieser Stelle ein „Danke“ an alle Mitwirkenden.
Wir fanden, es war ein gelungenes Fest und auch „Petrus“ hatte sein Einsehen und wir konnten trockene und schöne  Stunden am Lagerfeuer erleben.


Text und Foto: Cristina Bayer