Jugenheim in Rheinhessen Weinblatt

Leben zwischen Reben

Jugenheim in Rheinhessen

Wie schon in den vergangenen Jahren hatte sich die Jagdgemeinschaft Jugenheim zusammengefunden, um unter der Regie von Horst und Andreas Schäfer eine Pflanzaktion auf den Ausgleichsflächen der Gemeinde - insbesondere auf den an das Jugenheimer Wäldchen angrenzenden Grundstücken - durchzuführen.

Etwa 100 Bäume, bevorzugt Obst- und früchtetragende Hochstammbäume, die sowohl wertvolle Nahrungsquellen als auch Rückzugsräume für die Tierwelt sind, wurden bisher angepflanzt.

Am Samstag, dem 21.02.2015 standen wieder 10 Bäume auf dem Programm, die auf einem Grundstück am Waldrand an der Ober-Hilbersheimer Straße fachgerecht von den Jägern gepflanzt wurden.

Bürgermeister Herbert Petri bedankte sich bei den Jägern für diese Aktion und ihr langjähriges und nachhaltiges Engagement im Zuge der Pflege der Natur rund um das Jugenheimer Wäldchen. Hierdurch ist es nicht nur gelungen den Baumbestand sukzessive zu erweitern sondern auch einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz zu leisten.

Foto: OG Jugenheim

Nach der jährlichen Begehung mit der Fachabteilung der Verbandsgemeinde Nieder-Olm und der Ortsgemeinde, bei der der Zustand der Bäume auf den Plätzen der Gemeinde in den Blick genommen wird, zeigte die diesjährige Bilanz, dass doch mit größerem Aufwand ein Rückschnitt erfolgen muss, damit die Gemeinde ihrer Verkehrssicherungspflicht gewissenhaft nachkommen kann.

So wurden auf dem Markplatz, dem Gelände rund um die Martinskirche, an dem evangelischen Kindergarten aber auch entlang der Jahnstraße abgestorbene Äste aus den Bäumen entfernt, die Bäume zurück geschnitten und leider mussten, wie z.B. auf dem Markplatz auch Bäume gefällt werden, weil die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet werden konnte.

Die Maßnahme wurde von einem dafür ausgestatteten Unternehmen durchgeführt und von den Gemeindearbeitern tatkräftig unterstützt. Wir hoffen nun, auch mit Blick auf die Anwohner, dass wir damit Unfallgefahren, z. B., durch herabfallende Äste über das Jahr vermeiden können. Zudem wird im Gemeinderat aktuell diskutiert, ein Baumkataster in Auftrag zu geben, um künftig zielgerichteter die Grünanlagen im Ortsgebiet pflegen zu können.

Foto: Manfred Hottum

Pünktlich zum Jahresstart wurde der Vereinskalender 2015 für Jugenheim in der Gemeinde verteilt. Darin sind alle wichtigen Termine der Jugenheimer Vereine zusammengefasst.

Den Vereinen ist es gelungen auch in diesem Jahr ein vielfältiges Programm zusammenstellen, das sicherlich für jeden etwas enthält. Wir bedanken uns bei allen, die sich auf diese Weise ehrenamtlich engagieren und uns viele Möglichkeiten der Begegnung in unserer Gemeinde ermöglichen. Daher hoffen wir auf eine gute Resonanz des Angebotes.  

Die Termine sowie Ergänzungen oder Änderungen, die sich über das Jahr ergeben, finden Sie auch auf unserer neuen Homepage
jugenheim-rheinhessen.de/besucher/veranstaltungen.html,
die mit neuem Layout ab dem 01.01.2015 freigeschaltet wurde.

Am Ende waren es 2.652,32€, die sich in der Spendenbox des lebendigen Advents-Kalenders 2014 angesammelt hatten. „Eine stolze Summe“ fand Ortsbürgermeister Herbert Petri und bedankte sich bei den beiden Initiatorinnen, Cindy Zahn und Julia Katzenski für die gelungene Umsetzung.

Schon im zweiten Jahr hat diese Aktion eine beachtliche Resonanz bei den Bürgerinnen und Bürgern ausgelöst. Es gab beispielsweise mehr Bewerber, als dann letztendlich mitmachen konnten. Die schöne Möglichkeit sich in der Adventszeit zu begegnen, wurde von vielen Bürgerinnen und Bürgern begrüßt und dankbar angenommen.

Der Dank gilt natürlich auch allen die mitgemacht und gespendet haben.
Über einen Betrag von 800€ können sich die Rathausstrolche freuen, der andere Teil wird in die Erweiterung des Spieleangebotes auf dem naturnahen Spielgelände investiert.

Jugenheim im Advent

Ein beachtliches Programm bietet sich den Bürgerinnen und Bürgern von Jugenheim in der Adventszeit. Eingeleitet durch den traditionellen Weihnachtsmarkt am 29.11. des SPD Ortsvereins auf dem Rathaushof, schloss sich auch dieses Jahr die Aktion „Lebendiger Adventskalender“, initiiert und organisiert von Julia Katzenski und Cindy Zahn, direkt an.

Interessierte Familien, Vereine oder Gruppierungen konnten sich bewerben und die Initiatorinnen stellten ein tägliches Abendprogramm bis Weihnachten zusammen. So kann man jeden Abend „in eine offene Tür“ des Adventskalenders eintreten und sich bei Glühwein und weihnachtlichem Gebäck unterhalten. Eine willkommene Abwechslung, die einen großn Zuspruch findet und gerade in der Weihnachtszeit dafür sorgt, dass die dörfliche Gemeinschaft gepflegt wird.

„Eine schöne Idee“ fand auch Bürgermeister Herbert Petri und bedankte sich bei allen Mitwirkenden, z. B. auch dem Kinderchor, der an manchen Abenden die Gäste mit Weihnachtsliedern überrascht. Sein Dank galt auch den Jugenheimer Landfrauen, die fast schon selbstverständlich den Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz mit selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck verschönert haben. Es ist wieder ein schöner Baum geworden, der majestätisch platziert vor der abendlich angestrahlten Martinskirche die Jugenheimer Adventszeit begleitet.

Jugenheim im Advent