Jugenheim in Rheinhessen Weinblatt

Leben zwischen Reben

Jugenheim in Rheinhessen

Sehr gefreut haben sich Winzerin Susanne Schick und Kellermeister Answer Abel als im September gleich drei Spitzenweine aus dem Jugenheimer Weingut Adolf Schick als Eco-Winner ausgezeichnet wurden.

Der Verband der Öko-Winzer Deutschlands zeichnet jährlich deutschlandweit besondere Weine in verschiedenen Kategorien aus. In 2016 waren 571 Weine eingereicht worden, darunter ein Grüner Veltliner, ein Weißburgunder Spätlese trocken und ein Riesling Spätlese trocken aus Jugenheimer Weinlagen.

Die fachkundige Jury, darunter auch die ehemalige deutsche Weinkönigin Josephine Schlumberger, prämierte diese drei Weine zu Eco-Winnern in ihrer Kategorie.

Eine tolle Auszeichnung für das Weingut Schick, die zeigt, dass man mit dem Ausbau von Öko-Weinen auf dem richtigen Weg ist.

Bepflanzung Laukenstein IV

Unser neues Baugebiet Laukenstein IV wurde nach einem zögerlichen Beginn nun zügig bebaut und rundet unsere Gemeinde in Richtung Wäldchen gelungen ab. Als letzte notwendige Erschließungsmaßnahme wird im Spätherbst die Bepflanzung umgesetzt. Neben dem Grünstreifen in Abgrenzung zu den Weinbergen stehen drei Pflanzinseln an. Als Bäume sind nicht-fruchtende Kirschen mit weißen Blüten vorgesehen sowie Bodendecker für die Pflanzinseln. Die Ausschreibung sowie die Begleitung der Umsetzung erfolgen durch das Planungsbüro Dörhöfer aus Engelstadt. 

Ausbau Schulstraße und Sanierung der Kreisstraße K15

Mit den Finanzmitteln, die über die wiederkehrenden Beiträge in den nächsten fünf Jahren erhoben werden, sowie dem Kostenanteil den die Gemeinde leistet, wird voraussichtlich 2017 mit dem Ausbau der Schulstraße begonnen. Nach einer Bestandsaufnahme der Jugenheimer Straßen durch die Fachabteilung der Verbandsgemeinde Nieder-Olm in 2015, hat die Schulstraße neben dem Wallgraben den größten Sanierungsbedarf. Die anderen Ortsstraßen sind in einem guten Zustand, direkte Bedarfe leiten sich hier nicht ab. Vorgesehen ist daher in einem ersten Schritt der komplette Neuausbau der Schulstraße zwischen Bahnhofstraße und Rieslingstraße (ca.277m).

Erneuert werden die Bürgersteige sowie die Fahrbahndecke. Seitens der Verbandsgemeinde wird die Gelegenheit genutzt, zudem den Schmutzwasserkanal zu sanieren. Dies hilft die Kosten auf Gemeindeseite zu reduzieren, denn damit werden Teile des Ausbaus finanziell mitgetragen.

Die Anlieger werden rechtzeitig informiert, u. a. ist eine Bürgerversammlung vorgesehen. Sie haben auch die Möglichkeit, z. B. einen Kabelanschluss legen zu lassen.

Die Ausschreibung für die Maßnahmen wird aktuell vorbereitet und anschließend im Gemeinderat abgestimmt. Mit Beginn des Jahres 2017 könnte dann die Ausschreibung erfolgen.

Ebenfalls saniert werden soll die Hauptstraße (Kreisstraße K15) durch den Landkreis. Hier ist eine Erneuerung der Verschleißdecke geplant.

 Neugestaltung Ulmenplatz

Rechtzeitig zum Jubiläumsjahr 2017 beabsichtigt die Ortsgemeinde eine Umgestaltung des Ulmenplatzes. Geplant ist die Versetzung und Verkleinerung der Trafostation durch das EWR. Die Kosten hierzu werden vom EWR übernommen, weil die Gelegenheit genutzt wird, eine Modernisierung der Anlage vorzunehmen. Damit würde das Amtshaus seinen „nicht barocken“ Nachbarn verlieren und wesentlich besser zur Geltung kommen. Weiterhin soll der Platz großzügig geöffnet werden und eine Abgrenzung zur Böschung erfahren. Dort wird auch die historische Kelter der Familie Schick aufgebaut werden.

Eine bessere Ausleuchtung und die Illuminierung, wie z. B. an der Bushaltestelle, die Aufstellung einer Informationstafel, finden ebenfalls in der Planung eine Berücksichtigung. Die Parkplätze bleiben erhalten.

Wir hoffen, dass wir im Sommer 2017 einweihen und dem Platz evtl. auch einen neuen Namen geben können, der einen deutlichen Bezug zu diesem für Jugenheim sehr bedeutsamen historischen Gelände herstellt.


Bild und Text: Herbert Petri

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit lade ich Sie zu einer öffentlichen/nichtöffentlichen Sitzung ein.

Gremien: Gemeinderat der Ortsgemeinde Jugenheim
Sitzungstermin: Dienstag, 04. Oktober 2016 / 20:00 Uhr
Ort: Jugenheim, Schulstraße 3, Rathaus
Raum: Ratssaal

Tagesordnung

Beratung und Beschlussfassung

Öffentlicher Teil:
TOP 1: Perspektive Kita
TOP 2: Flächennutzungsplan 2025
TOP 3: Ausbau Schulstraße – Vorstellung der Planung durch Büro Dörhöfer
TOP 4: Umgestaltung Ulmenplatz
TOP 5: Bepflanzung Laukenstein IV
TOP 6: Ehrenamtsförderung
TOP 7: Verschiedenes
TOP 8: Einwohnerfragen

Nichtöffentlicher Teil:
TOP 1: Grundstücksangelegenheiten / Bauanträge

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Petri
(Ortsbürgermeister)

Wir freuen uns im nächsten Jahr das 1250-jährige Bestehen unserer Gemeinde feiern zu können. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange, z. B. ist neben den zahlreichen Veranstaltungen der Vereine in diesem Jahr ein großes Festwochenende vom 18.05. bis zum 21.05.2017 geplant, bei dem sie hoffentlich alle mitfeiern werden.

Auch möchten wir das Jubiläum zum Anlass nehmen, eine Chronik von Jugenheim zu erstellen. Dazu haben wir ein Gremium gebildet, das bereits mitten in den Vorarbeiten ist. Wolfhard Klein hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, die Recherchen zu koordinieren und die redaktionelle Arbeit zu leisten. Damit dies gelingt ist er auf ihre Mithilfe angewiesen, damit alle Facetten von Jugenheim auch eine Würdigung erfahren können.
Wir bitten Sie daher, uns über die Gemeindeverwaltung mitzuteilen, ob Sie alte Schriftstücke, Bilder, Gemälde oder Dokumente haben, die für unsere Chronik wertvoll sein könnten. Wenn sie diese nicht aus dem Haus geben wollen, kommen wir auch gerne vorbei und fotografieren diese vor Ort ab oder scannen sie ein. Auch Anekdoten aus alter Zeit sind wertvoll; wir schreiben sie Ihnen gerne auf.

In den letzten Jahren haben wir bei ähnlichen Aufrufen festgestellt, dass viele Bilder und Dokumente nicht mehr in Jugenheim sind, sondern z. B. durch Erbschaften oder Umzüge in andere Dörfer gewandert sind. Bitte melden Sie sich, wenn Sie etwas beitragen können.

Aus all dem wird es hoffentlich eine spannende, interessante Chronik unseres Dorfes geben. Wir planen dazu auch eine Ausstellung im Jubiläumsjahr, sowie historische Abende an ausgewählten Orten, die uns die abwechslungsreiche Jugenheimer Vergangenheit in Erinnerung bringen sollen.

Über Ihren Anruf in der Gemeinde (06130/1488), ihren persönlichen Besuch in der Gemeindeverwaltung oder aber die Kontaktaufnahme mit Wolfhard Klein (Tel.: 06130/6463), Herbert Petri (Tel:. 06130/945251), Bernd Walther (Tel.: 06130/1681).freuen wir uns.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Mithilfe.

Herbert Petri
(Ortsbürgermeister)

Postkarte aus dem Jahr 1922

Ziel des jährlichen Ausflugs der Kita war in diesem Jahr der Wildhochschutzpark in Rheinböllen. Das Kita-Team hatte in enger Kooperation mit den Eltern den Ausflug sehr gut vorbereitet und so freuten sich alle  auf einen erlebnisreichen Tag.
Bei angenehmen Temperaturen und mit guter Laune ausgerüstet, ging es auf Erkundungstour durch das weiträumig angelegte Areal des Wildparks.

Im Erdmännchengehege konnten die Kinder den drolligen kleinen Tieren beim Spielen zusehen. Aber auch die Bisons und Kängurus zu beobachten, die  sich gerade über Nachwuchs freuten, begeisterte die Kinder, ebenso wie die majestätisch, anmutsvollen Polarwölfe. Highlight des Tages war für die Meisten allerdings das Rehterritorium. Freilaufende Wildtiere direkt zu begegnen, sie zu streicheln und nach Herzenslust zu füttern war schon etwas Besonderes.

Aber auch das gemeinsame Spielen kam nicht zu kurz. Neben den zahlreichen Spielangeboten des Parks stand auch  ein Weitsprungwettbewerb auf dem Programm, der die Kinder anspornte, ihre Sprungfähigkeiten zu testen. Dabei wurde vielen schnell klar, dass einige Tiere über eine enorme Sprungkraft verfügen. Auch das Balancieren auf den Slaglines machte Spaß,  verlangt es doch äußerste Konzentration und jede Menge Gleichgewichtssinn, was nicht immer ganz einfach ist.

Mit einem Eis und der Gelegenheit, auf dem zum Park gehörenden Spielplatz, zu spielen, klang der Tag entspannt aus.
Zum Abschluss dankte das Kita- Team, insbesondere den Eltern für die Unterstützung und Begleitung. Alle fanden, dass es ein unterhaltsamer und erlebnisreicher Tag für die Kinder war.