Jugenheim in Rheinhessen Weinblatt

Leben zwischen Reben

Jugenheim in Rheinhessen

Zunehmend beschweren sich die Winzer, die Weinberge im Anschluss an unsere Neubaugebiete Laukenstein besitzen. 

Verunreinigungen mit Hundekot, Cross-Motoradfahrern durch die Weinberge oder aber auch Ausritte mit Pferden durch die Weinbergsreihen werden zunehmend beobachtet und belasten die Besitzerinnen und Besitzer.

 Wir bitten hier um Rücksichtnahme und die Nutzung der ausgewiesenen Wege. Für das Entsorgen des Hundekots wurde eigens am St. Georgenberg eine Entsorgungsstation aufgestellt, die gerne genutzt werden kann.

 Die Winzerinnen und Winzer danken für Ihr Verständnis.

Der diesjährige Seniorenausflug der Ortsgemeinde Jugenheim findet am
Mittwoch, Juli 2015
statt und führt uns nach Heidelberg.

Wir starten um 7:30 Uhr am Rathaus und werden auf halber Stecke wie üblich eine Frühstückspause mit Weck, Worscht und Woi einlegen. In der viel besungenen Universitätsstadt Heidelberg erwartet uns ein kundiger Stadtführer zum interessanten eineinhalbstündigen Stadtrundgang. Die Altstadt, zwischen Fluss und Berge geschmiegt, wird von der berühmten Schlossruine überragt, in dem fünf Jahrhunderte lang die Kurfürsten von der Pfalz regierten. Die Stadt gilt als eine der Wiegen der deutschen Romantik.

Für das gemeinsame Mittagessen sind Plätze in der „Heidelberger Kulturbrauerei“ reserviert.
Danach heißt es „Leinen los“. Wir fahren mit dem Schiff auf dem Neckar ca. 1 ½ Stunden bis nach Neckarsteinach. Dort empfängt uns wieder unser Busfahrer und wir starten nach einem schönen Tag in Richtung Heimat.

Anmeldungen bitte bis Montag, 15. Juni 2015, bei der Gemeindeverwaltung (Telefon: 1488). Bitte bei der Anmeldung angeben, ob Sie an dem Stadtrundgang teilnehmen möchten.
Der Unkostenbeitrag beträgt 10,--Euro pro Person und wird im Bus kassiert.

Advent, Advent zur Adventszeit in Jugenheim ein Lichtlein brennt. Das mag Ihnen etwas verfrüht vorkommen, womit Sie absolut Recht haben.

Allerdings durften sich die Rathausstrolche über eine Spende in Höhe von 800,- Euro freuen, welche anlässlich der Adventsaktion „Lebendiger Adventskalender“ im letzten Jahr u.a. eingenommen wurden.

Mit Hilfe des Spendengeldes verwirklichten sich die „ Strolche“ den Traum von einer kleinen Podestlandschaft, die zum Verweilen, Verstecken oder zum kreativen Spielen mit den vorhandenen Duplosteinen einlädt.
Zur Einweihungen freuten sich die „Rathausstrolche“ ganz herzlich, Frau Katzenski & Frau Zahn, die Initiatorinnen der „ lebendigen Adventsfenster“ begrüßen zu können.

Dank des großen Engagements zahlreicher Jugenheimer/ innen konnten so bereits einige soziale Projekte unterstützt werden.
Beispielsweise steht eine Spielerweiterung auf dem naturnahen Spielgelände entlang des Saubachs noch an, von der die Rathausstrolche als regelmäßige Besucher ebenfalls einen großen Nutzen haben werden.

Selbstverständlich wird es 2015 wieder die Möglichkeit geben, sich bei weihnachtlichen Geschichten und einem Glas Glühwein in geselliger Runde, die festlich geschmückten Adventskalender zu besuchen.

Bei strahlender Sonne feierten am Sonntag 28 fröhliche Leute mit einem Umtrunk die neue Saubachwiese unterhalb vom rheinhessischen Jugenheim.
Neben Bürgermeister Herbert Petri war die gewerbliche Interessen-Gemeinschaft (gIG) Jugenheim mit 15 Teilnehmern vertreten: kein Wunder, denn die gIG hatte das Projekt mit einer großzügigen Spende unterstützt.
Angelika Fingerhut und Rainer von Boeckh vom NABU dankten der gIG herzlich für ihre Hilfe und erläuterten, wie der NABU Mainz und Umgebung sein bislang größtes Projekt ökologisch aufgewertet hat.

Da Grünland inzwischen in Rheinhessen zu den besonders bedrohten Lebensräumen gehört, wurde mit dem Bagger eine stets feuchte und landwirtschaftlich nicht nutzbare, nasse Mulde zu einer größeren Feuchtsenke mit Tümpeln erweitert. Der größte Teil der 1,6 ha großen Saubachwiese wurde mit gebietsheimischem Heumulch angesät, um eine Wiese, reich an heimischen Arten, wachsen zu lassen. Im Westen und Osten hat der NABU mehr als 300, meist autochthone Gehölze angesiedelt.
An einer gepflanzten Buche wird NABU-Aktivist Heinfried Greß ein Schild mit Dank an die gIG anbringen.

Der NABU ist stolz auf sein Projekt, das vor allem von der Stiftung Natur und Umwelt RLP gefördert wird. Der bereits früher renaturierte Saubach wird durch die neue Auen-Wiese großartig erweitert. Der NABU bittet alle Jugenheimer, durch den Verkauf weiterer Parzellen der Natur rund um Jugenheim noch eine größere Chance zu geben.

NABU-Mainz und Umgebung e.V.

Foto: Anita Petri

Sehr geehrte Damen und Herren, 

hiermit lade ich Sie zu einer öffentlichen/nichtöffentlichen Sitzung ein.

Gremien: Gemeinderat der Ortsgemeinde Jugenheim
Sitzungstermin: Montag, 27. April 2015, 20:00 Uhr
Ort: Jugenheim, Schulstraße 3, Rathaus
Raum: Ratssaal

Tagesordnung

Beratung und Beschlussfassung

Öffentlicher Teil:

TOP 1: Energetische Sanierung Sport- und Gemeindehalle - Ausbauschritte - Vorbereitung Ausschreibung
TOP 2 Zaunarbeiten an der Sportanlage Wiesenweg - Auftragsvergabe
TOP 3: Sanierung Bergstraße
TOP 4: Sperrmüllabfuhr des Landkreises - Terminabstimmung
TOP 5: Widmung von Gemeindestraßen für den öffentlichen Verkehr nach den Vorschriften des Landesstraßengesetzes (LStrG)
TOP 6: Bebauungsplan „Laukenstein IV“ – 2. Änderung vom 04.12.2014
TOP 7:

Verschiedenes Nichtöffentlicher Teil:

TOP 8: Baugenehmigungen und Grundstücksangelegenheiten
TOP 9: Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen
gez.: Petri Herbert Petri (Ortsbürgermeister)