Jugenheim in Rheinhessen Weinblatt

Leben zwischen Reben

Jugenheim in Rheinhessen

Bei strahlender Sonne feierten am Sonntag 28 fröhliche Leute mit einem Umtrunk die neue Saubachwiese unterhalb vom rheinhessischen Jugenheim.
Neben Bürgermeister Herbert Petri war die gewerbliche Interessen-Gemeinschaft (gIG) Jugenheim mit 15 Teilnehmern vertreten: kein Wunder, denn die gIG hatte das Projekt mit einer großzügigen Spende unterstützt.
Angelika Fingerhut und Rainer von Boeckh vom NABU dankten der gIG herzlich für ihre Hilfe und erläuterten, wie der NABU Mainz und Umgebung sein bislang größtes Projekt ökologisch aufgewertet hat.

Da Grünland inzwischen in Rheinhessen zu den besonders bedrohten Lebensräumen gehört, wurde mit dem Bagger eine stets feuchte und landwirtschaftlich nicht nutzbare, nasse Mulde zu einer größeren Feuchtsenke mit Tümpeln erweitert. Der größte Teil der 1,6 ha großen Saubachwiese wurde mit gebietsheimischem Heumulch angesät, um eine Wiese, reich an heimischen Arten, wachsen zu lassen. Im Westen und Osten hat der NABU mehr als 300, meist autochthone Gehölze angesiedelt.
An einer gepflanzten Buche wird NABU-Aktivist Heinfried Greß ein Schild mit Dank an die gIG anbringen.

Der NABU ist stolz auf sein Projekt, das vor allem von der Stiftung Natur und Umwelt RLP gefördert wird. Der bereits früher renaturierte Saubach wird durch die neue Auen-Wiese großartig erweitert. Der NABU bittet alle Jugenheimer, durch den Verkauf weiterer Parzellen der Natur rund um Jugenheim noch eine größere Chance zu geben.

NABU-Mainz und Umgebung e.V.

Foto: Anita Petri

Advent, Advent zur Adventszeit in Jugenheim ein Lichtlein brennt. Das mag Ihnen etwas verfrüht vorkommen, womit Sie absolut Recht haben.

Allerdings durften sich die Rathausstrolche über eine Spende in Höhe von 800,- Euro freuen, welche anlässlich der Adventsaktion „Lebendiger Adventskalender“ im letzten Jahr u.a. eingenommen wurden.

Mit Hilfe des Spendengeldes verwirklichten sich die „ Strolche“ den Traum von einer kleinen Podestlandschaft, die zum Verweilen, Verstecken oder zum kreativen Spielen mit den vorhandenen Duplosteinen einlädt.
Zur Einweihungen freuten sich die „Rathausstrolche“ ganz herzlich, Frau Katzenski & Frau Zahn, die Initiatorinnen der „ lebendigen Adventsfenster“ begrüßen zu können.

Dank des großen Engagements zahlreicher Jugenheimer/ innen konnten so bereits einige soziale Projekte unterstützt werden.
Beispielsweise steht eine Spielerweiterung auf dem naturnahen Spielgelände entlang des Saubachs noch an, von der die Rathausstrolche als regelmäßige Besucher ebenfalls einen großen Nutzen haben werden.

Selbstverständlich wird es 2015 wieder die Möglichkeit geben, sich bei weihnachtlichen Geschichten und einem Glas Glühwein in geselliger Runde, die festlich geschmückten Adventskalender zu besuchen.

Eine gute Resonanz fand in diesem Jahr der Seniorennachmittag der Ortsgemeinde Jugenheim am Sonntag dem 22.03.2015. Unter dem Motto „69 plus“ hatte Ortsbürgermeister Herbert Petri zum nachmittäglichen Treff in die Sport- und Gemeindehalle Jugenheim eingeladen, als Ehrengast begrüßte er Pfarrerin Sarah Kirchhoff. Die Gemeindesekretärin und Seniorenbeauftragte Hildegund Heucher hatte sich ein neues Konzept ausgedacht, welches viel Gefallen fand. Die Halle war abgeteilt, die Tische in Gruppen aufgestellt und das Programm wurde reduziert. Damit entstand eine schöne Café-Haus Atmosphäre, bei der viel mehr Zeit für Gespräche blieb.
Das reichhaltige von den Landfrauen bestückte Kuchenbuffet erfreute zudem die Besucherinnen und Besucher.
Für das Rahmenprogramm sorgten gekonnt der Kinder- und Jugendchor des Gesangvereins Jugenheim unter Leitung von Frau Hölter sowie die Flötengruppe der Musikfreunde Jugenheim, die von Wolfgang Hotz angekündigt wurde. Viel Beifall belohnte die jungen Musikerinnen und Musiker.
Im Anschluss  stellte Ortsbürgermeister Herbert Petri die Planungen für die 1250-Jahr-Feier der Gemeinde im Jahr 2017 vor und erinnerte an die Höhepunkte der 1200-Jahr-Feier 1967. Gemeindepfarrerin Sarah Kirchhoff hatte für ihren Beitrag das Thema Humor gewählt und begeisterte damit die Zuhörweinnen und Zuhörer. Zum Abschluss des Programms lud Märchenerzählerin Brigitte von Dobbeler zu einer gemeinsamen Schiffsreise ein. Auf dieser Reise gab es viel zu erzählen, Märchen aus fernen Ländern entführten die Zuhörerinnen und Zuhörer und zogen sie in ihren Bann. Eine toller Beitrag und ein gelungener Nachmittag fand Ortsbürgermeister Herbert Petri. Er bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, die diesen Nachmittag erst möglich gemacht hatten.

Foto: Anita Petri

Sehr geehrte Damen und Herren, 

hiermit lade ich Sie zu einer öffentlichen/nichtöffentlichen Sitzung ein.

Gremien: Gemeinderat der Ortsgemeinde Jugenheim
Sitzungstermin: Montag, 27. April 2015, 20:00 Uhr
Ort: Jugenheim, Schulstraße 3, Rathaus
Raum: Ratssaal

Tagesordnung

Beratung und Beschlussfassung

Öffentlicher Teil:

TOP 1: Energetische Sanierung Sport- und Gemeindehalle - Ausbauschritte - Vorbereitung Ausschreibung
TOP 2 Zaunarbeiten an der Sportanlage Wiesenweg - Auftragsvergabe
TOP 3: Sanierung Bergstraße
TOP 4: Sperrmüllabfuhr des Landkreises - Terminabstimmung
TOP 5: Widmung von Gemeindestraßen für den öffentlichen Verkehr nach den Vorschriften des Landesstraßengesetzes (LStrG)
TOP 6: Bebauungsplan „Laukenstein IV“ – 2. Änderung vom 04.12.2014
TOP 7:

Verschiedenes Nichtöffentlicher Teil:

TOP 8: Baugenehmigungen und Grundstücksangelegenheiten
TOP 9: Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen
gez.: Petri Herbert Petri (Ortsbürgermeister)

Viele fleißige Hände beteiligten sich am Freitag, den 13. März 2015 an der Neugestaltung des Außengeländes der Kita „Rathausstrolche“ in Jugenheim.
Die geplante Umgestaltung traf auf großes Interesse sowohl bei den Eltern als auch den Kindern der Einrichtung.
Unter der Anleitung von Cristina Bayer und ihren Kolleginnen entstand in Teamarbeit ein neuer Parcourbereich und ein Weidentunnel.
Ebenso erhielten neue Obststräucher einen Platz im Gartengelände, an deren Früchten sich die Kinder in der Sommerzeit laben können.
Alle Helfer waren mit großem Tatendrang und Spaß vor Ort und stärkten sich nach getaner Arbeit bei einem gemeinsamen Essen.

Foto: Cristina Bayer