Jugenheim in Rheinhessen Weinblatt

Leben zwischen Reben

Jugenheim in Rheinhessen

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
zum traditionellen Neujahrsempfang der Ortsgemeinde lade ich Sie herzlich am Sonntag, 28. Januar 2018 / 18:00 Uhr, in die Sport- und Gemeindehalle ein.

Neben Ehrungen und einem Ausblick auf das Jahr 2018, wird eine Bildershow an das Jubiläumsjahr 2017 erinnern.

Den Empfang wird das Weingut Brinkmann organisieren, die Bewirtung übernimmt das Weinhaus Priester.

Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Herbert Petri
Ortsbürgermeister

Der Vereinsringskalender der Ortsgemeinde Jugenheim für das Jahr 2018ist fertiggestellt und wurde am Wochenende verteilt.

Sollte er bei Ihnen nicht angekommen sein, können Sie gerne Exemplare während der Bürostunden abholen.

Auch in diesem Jahr ließen es sich die Mitglieder des Landfrauenvereins Jugenheim nicht nehmen, den Gemeindebaum auf dem Marktplatz zu schmücken. Die Gemeindearbeiter hatten den Baum besorgt und fristgerecht aufgestellt, Fred Bingenheimer zeitnah die Lichterkette angebracht, so dass rechtzeitig vor dem ersten Advent das Schmücken beginnen konnte. ,,Es hat sich auch in diesem Jahr wieder gelohnt!“ fand Ortsbürgermeister Herbert Petri, als er das Ergebnis begutachtete und bedankte sich bei den Landfrauen und allen, die sich beteiligt und mitgeholfen hatten, für ihr besonderes Engagement. 

Der Weihnachtsbaum thront nun majestätisch unter der Martinskirche. Er wird seine Pracht vor allem in den Abendstunden entfalten und den Jugenheimer Bürgerinnen und Bürgern ein stimmungsvoller Begleiter in der Adventszeit sein.

Groß war das Interesse an einem Vortrag über die Geschichte des früheren Nassau - Saarbrückischen Amtshofes in Jugenheim am 12.12.2017 im Weingut Deublein. Die Weinstube war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. „Ich freue mich, dass Sie so zahlreich erschienen sind.“, begrüßte Bürgermeister Herbert Petri die Gäste und dankte dem Jugenheimer Generalmajor a.D. Christian Millotat, dass er auf der Grundlage von Bildern und Aufzeichnungen aus seinem Familienarchiv diesen Vortrag vorbereitet hatte.

Beginnend mit dem Jahr 1792, in dem sein Vorfahre Johann Christian Lucius das Pfarramt in Jugenheim übernommen hatte und bis zum 75. Lebensjahr ausübte, lockerte der Referent seine Ausführungen mit Anekdoten auf, die um den Amtshof und seine mütterliche Familie entstanden und in Jugenheim noch immer lebendig sind. Sie hatten den früheren Amtshof 1824 käuflich erworben und in seinen Gebäuden ein humanistisches Internat eingerichtet, das bis 1855 in Jugenheim bestand. 1882 verkauften sie die früheren Internats- und landwirtschaftlich genutzten Gebäude des früheren Amtshofes an die Gemeinde, die in ihnen die Volksschule, den Kindergarten, Lehrerwohnungen, den Bullenstall und die Feuerwehr unterbrachte. Nach deren Auszug verfielen die Gebäude und wurden 1969 abgerissen.

 Auf dem Areal entstanden der evangelische Kindergarten Martin-Luther-King und ein großer Parkplatz. Christian Millotat und seine Familie haben das Wohnhaus des früheren Amtshofes authentisch restauriert.

 Vor den Zuhörern wurde die Geschichte von Jugenheim lebendig und weckte bei vielen der aufmerksamen Zuhörerinnen und Zuhörern persönliche Erinnerungen aus alten Tagen. So gelang es noch am Abend, bei einigen Bildern auch die Namen der dort Abgebildeten zuzuordnen. Die Anwesenden dankten dem Referenten mit lang anhaltendem Applaus für seinen sehr persönlichen, informativen und vielschichtigen Vortrag.

Frostige Temperaturen und ein sternklarer, vom Vollmond beschienener Himmel sorgten sicher mit dafür, dass die zahlreichen Besucherinnen und Besucher des 30. Jugenheimer Weihnachtsmarktes in eine weihnachtliche Stimmung getaucht wurden.

Der SPD Ortsverein hatte den Markt wie immer professionell organisiert und sorgte mit seinem Glühwein, dem Kuchen sowie dem stark nachgefragten Reibekuchen für eine kulinarische Vielfalt. Traditionell mit dabei das Team vom Grünen Baum, ihre Pommes, Bratwurst und Spießbraten waren bei diesem Wetter stark nachgefragt.  Waffeln und Plätzchen an den Vereinsständen fehlten natürlich auch nicht.

 SPD-Vorsitzender Jonas Schlotter dankte allen Vereinen und Anbietern und freute sich, dass der Rathaushof wieder bis zum letzten Quadratmeter mit einem attraktiven Angebot bestückt werden konnte. Landrat im Ruhestand Claus Schick und Ortsbürgermeister Herbert Petri, gratulierten zum Jubiläum und dankten dem Ortsverein und allen, die sich über die Jahre engagiert haben, für dieses tolle Angebot. Stellvertretend Dieter Mauer, der 1987 den Markt erstmals auf dem Marktplatz initiiert hatte und Wolf-Otto Eckhardt, der in all dieser Zeit für die Elektrik und Beleuchtung verantwortlich zeichnete.

 Pünktlich um 17.00 Uhr öffnete Cindy Zahn das zweite Türchen im Jugenheimer „Lebendigen Adventskalender. Der Markt stellte die zweite Station im Dorfkalender dar. Der Kinder- und Jugendchor des Gesangvereins Jugenheim, unter Leitung von Swetlana Hölter, hatte eigens ein Repertoire aus weihnachtlichen Liedern erarbeitet, was viel Beifall fand. Ebenso die stimmungsvollen Weihnachtslieder des Musikfreunde 2001, mit Dirigent Adnan Lubovic, die eine schöne Adventsstimmung auf dem idyllischen Rathaushof entstehen ließen.

Höhepunkt für die Kinder war wie jedes Jahr der Besuch des Nikolaus, er hatte natürlich für jedes Kind, sehr zur Freude auch der Eltern, etwas dabei. In geselliger Runde um den Glühweinstand fand der Weihnachtsmarkt einen schönen Abschluss und wird sicher auch im nächsten Jahr die Jugenheimer Adventszeit einläuten.